[ Inhalt ] [ Chronologie ] [ Funde ] [ Glossar ] [ Führungen ] [ Gästebuch ] [ Quellen ] [ Links ] [ Impressum ]
  Vorwort
  Aktuelles aus Neef
  Neues vom alten Neef
  Startseite
     
1. Die Prägung unserer Heimat im prähistorischen Zeitalter des Devon
2. Der mystische Hochkessel - Neef in der Frühgeschichte
3. Der Name „Neef“ in seiner Entstehung
4. Seit der Römerzeit kontinuierlicher Weinbau an der Mosel
5. Die beginnende Besiedelung des Neefer Petersberges
  a. Römisches Straßen- und Wege-Netz - Spuren im Bereich des Hochkessels und des Neefer Petersberges
6. Römische Flurnamen in Neefer Gemarkungen
7 a. Nevim / Neuim in der Frankenzeit
  b. „Dingtag war ungeboten“
8. Die Kleidung im Mittelalter
9. Fränkische Flurnamen
10. Vom Leben und Treiben der Halfen und Schiffer
11. Der Maria-Laacher Klosterhof in Neef
12. Die Chronik des Klosters Stuben - Neef betreffend
13. Neef und das Kloster Stuben
  a. Wo einst die Nachtigallen so vortrefflich sangen!
14. Die Serie der Meisterinnen vom Kloster Stuben
15. „Deus lo vult (?)“ – Der räuberische Vierte Kreuzzug
16. Die Stubener Staurothek
17. Die Neefer "Kusstafel"
18. Die Calmontrose
19. Wo einst die Römer Wache standen
  a. Der Altar in der Peterskapelle
  b. Der Gang zu den „Sieben Fußfällen“ auf den Petersberg
  c. Uralte Friedhofstradition auf dem Neefer Petersberg
20. Sagen und Erzählungen
21. Die Herren von Neef - auch Burggrafen genannt
  I. Die Grafen von Sponheim
  II. Die Grafen von Scharfeneck und von Homburg
  III. Die Kelterhäuser, die Mühlen und das Heiligenhäuschen
22. a. Die Schenkung an das Kloster Echternach
  b. Der Besitz des Klosters schon 698 durch die Schenkung der hl. Irmina
  c. Die Fehlwirkung von allzu vielem Weingenuss während des großen Brandes in Echternach
  d. Der Echternacher Hof in Neef
23. a. Kurfürst Balduin - seine Verbindung zu Neef und Stuben
  b. Massive Kritik von Alfons Friderichs an meinen Ausführungen zu dem veröffentlichen Aufsatz
  c. Die Kurfürsten und die Mosel - Nicht nur mit Neef oder dem Kloster Stuben gab es enge Verflechtungen
  d. Die Linie Neef der Grafen von Sponheim, ihre Beziehungen zum Kaiser Ludwig und Erzbischof Balduin, zu Sponheim und zum Reich im 14. Jahrhundert
24. Aus der geschichtlichen Epoche der Matthiaskirche
25. Die Auswanderung Neefer
  a. Letzter Stand der Recherchen
  b. Die Neef’schen Tuchmacher in Chemnitz
  c. Dr. med. Johann Neefe - Leibarzt und kaiserlich kurfürstlicher Rat und seine Brüder Paul, Jacob und Caspar
  d. Christian Gottlob Neefe - Komponist und Beethovens Lehrer
  e. Der Neefesche Geschlechtsverband
  f. Neefe und die Stadt Chemnitz
  g. Stammtafel Neef(e) in Chemnitz
  h. Die jährlichen Neef(e)-Treffen
26. Neef unter der Herrschaft der Ritter von Metzenhausen
27. Kurfürst und Erzbischof Johann III.
28. Das enge Verhältnis der Ritter von Eltz mit den Rittern von Metzenhausen in Neef
29. Der Zank um den Kauf von 16 Foder Mosler Wejn
30. Das Wappen von Neef
31. a. Der Hof der Ritter von Buch
  b. Der St. Floriner Klosterhof in Neef
32. a. Der Dreißigjährige Krieg (1618 – 1648) und der Beginn der jährlichen Wallfahrt nach Klausen
  b. Das Eberhardsfässchen
33. Der Hexenwahn - auch in Neef?
34. Die Moselbande
35. Die Neefer kurfürstliche Jagd und der Kameralhof
36. Die letzten Aristokraten in Neef
37. Säkularisation unter Napoleon
38. Der königlich preußische Förster Peter Kaufmann aus Neef
39. Wappen und Siegel des Neefer Adels
40. Kulturkampfpriester Thomas Schmitz
41. Der Krieg gegen Frankreich und der Neefer Bahnhof
42. Das Drama um eine Auswanderung nach Argentinien
43. a. Die Geschichte der Volksschule - insbesondere der von Neef
  b. Die einzelnen Schulgebäude und die bekannten Schülerzahlen
  c. Chronologie der Lehrer und deren Vita
44. a. Die heutige Pfarrkirche für Neef
  b. Die Serie der Neefer Pfarrer
  c. Eine Gedenktafel gibt Rätsel auf
  d. In Neef geborene Geistliche, die draußen wirkten
45. Die Neefer Feuerwehr
46. Die Neefer Essigfabrik
47. Die Neefer Fähre mit der Fährbude
48. Der Erste Weltkrieg
49. Das Wirken des Reichsarbeitsdienstes in Neef
50. Die letzten Tage des Zweiten Weltkrieges
  a. Neef in den Kriegsjahren 1944 und 1945
  b. Die Zeit danach
  c. Eigene Erinnerungen aus jener Zeit
51. Flurnamen aus der karolingischen Zeit bis hin zur Neuzeit
52. Die Erbauung des Moselkanals und der Moselkraftwerke
53. Die Neefer Brücke
54. Die schlimmen Hochwasser
55. a. 1. Uralter Qualitätsweinbau in Neef
    2. Ein Plädoyer für den Moselwein
  b. Schwänke und Anekdoten um den Moselwein
  c. Mosellieder
  d. Weinchronik
  e. 1. Bremmer Calmont oder Neefer Frauenberg – wer kann es besser?
    2. Karl-Josef Krötz - Kellermeister im Bremer Ratskeller
56. "Neefer Stückelcher" - Bedeutende Neefer Personen, Originale und besondere Geschehnisse
. a. Die ersten Hundert
  b. Weitere Stückelcher
57. Wörter der Neefer Mundart
58. Serie der Bürgermeister von Neef
59. Urkunden mit Besonderheiten und Hintergründen
60. Neefer Grabdenkmäler
61. Gewichte, Maße, Zahlen, Geld
62. Berufe, die es einmal gab und zum Teil auch heute noch gibt
63. Besondere Aufsätze
64. Schlusswort
   
 
20. Sagen und Erzählungen
  I. Über Begebenheiten in Neef - Vorwort
  a. Der Petersberg mit Kapelle und Friedhof
  b. Der gerechte Verwalter
  c. Wie ein Dämon einen Weinberg bewachte
  d. Wie das Neefer Eulenköpfchen zu seinem Namen kam
  e. Das Saufgelage auf der Bullayer Kirmes
  f. Weshalb es für die Neefer Bauern auf der Kirmes nur den Fluppes gab
  II. Von den Grafen von Sponheim
  a. Über die Wollust der Grafenfrau
  b. Wie der Name der Sponheimer Grafen entstanden ist
  c. Die Gefangenschaft des Kurfürsten Balduin und seine Freundschaft mit der Meisterin vom Kloster Stuben
  III. Vom Kloster Stuben
  a. So entstand das Kloster Stuben
  b. Die Nachtigallen des ehemaligen Klosters Stuben
  c. Wie Elsa in das Kloster gezwungen wurde
  d. Von einer Nonne, welche den Vorläufer des Herrn besonders verehrt hat
  e. Einen Ohm in Ehren kann niemand verwehren - die trinkfreudigen Stubener Nonnen
  f. Der genäschige Propst
  g. Von der Strafe eines gelähmten Weibes
  h. Von einer Besessenen, welche im Kloster Stuben die Echtheit von Reliquien kundgab
  i. Von einer Nonne, die am Glauben zweifelte
  j. Vom Wunder, welches der Zahn des hl. Johannes bewirkt hat
  k. Warum Mechthild von Hausten Nonne im Kloster Stuben wurde
  l. Steine im Butterkorb
  IV. Von den Einsiedlern in der Eremitage am Nordhang des Hochkessels
  a. Der fromme Eremit Walther und das Drama um die sittsame Clementine
  b. Der fidele Bruder Heinrich
 
     
[ Inhalt ] [ Chronologie ] [ Funde ] [ Glossar ] [ Führungen ] [ Gästebuch ] [ Quellen ] [ Links ] [ Impressum ]
Designed by MoselWeb.de - Rainer Pellenz